Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion

Felsen 4: Jungfernsprung

Auf dem Wahrzeichen des Dahner Felsenlandes

Jungfernsprung

Gesamtzeit: 40-60 Minuten

Der Felsen: Weit in den Ort hineinragendes über 60 m hohes Felsenriff, gesicherte Aussichtsplattform mit Fernsicht und kribbelndem Tiefblick - das unumstrittene Wahrzeichen des Dahner Felsenlandes

Ort: Dahn

Start für Variante 1: Direkt unter dem Felsen (nicht zu verfehlen, da der Jungfernsprung das Ortsbild beherrscht)

Start für Variante 2: An der Tourist Information (in Ortsmitte Richtung Erfweiler und nach hundert Metern auf der linken Seite)

Karten 1:25.000: "Westlicher Wasgau mit Dahn", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-403-5) oder "Dahner Felsenland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-95-9) oder "Hauenstein & Trifelsland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-88-1)


Ein Fels wie der Jungfernsprung mit seinen über 60 Meter hohen, teilweise überhängenden Wänden hat eine einprägsame Sage verdient: Einst wurde hier eine Jungfrau - natürlich die schönste weit und breit - von einem lüsternen Unhold verfolgt, sprang gottergeben vom Felssporn und kam 75 Meter tiefer wohlbehalten im Talgrund an, wo an der Aufsprungstelle alsbald ein Brünnelein zu fließen begann.

Jungfernsprung von der DorfstraßeVariante 1 (direkter Aufsteig von Norden, 40 Minuten): Auf der Nordseite des Felsens, nur einige Meter von der Durchgangsstraße entfernt, beginnt ein beschilderter Pfad, der recht steil und direkt hinaufführt. Auf dem höchsten Punkt des Felsplateaus liegt ein Aussichtspunkt, der einen schönen Blick über Dahn hinweg in den südlichen Wasgau gewährt. Die eigentliche Felsenplattform wird dann über einen gesicherten Pfad erreicht. Wir befinden uns auf einem extrem exponierten Plätzchen und blicken schaudernd hinunter zur Stelle, welche die sagenhafte Jungfrau unversehrt verließ.

Variante 2 (von Süden her als Rundweg mit Ortsbummel, 60 Minuten): Wir gehen zunächst zum Krankenhaus und dann am Friedhof vorbei zu einem Einschnitt zwischen dem Vogelsberg, auf dem der Jungfernsprung steht, und dem ostwärts anschließenden Lachberg. Hier beginnt ein sanft ansteigender Pfad, der zuletzt sehr schön über den Höhenrücken zur Felsplattform führt. Für den Abstieg nehmen wir die Nordseite des Berges und laufen dann in einem Linksbogen am Fuß des Jungfernsprungs durch den Ort zurück.


Benachbarte Wanderungen: 
Prädikatsweg Dahner Felsenpfad (Start 20 Minjuten entfernt am Felsland Badeparadies Dahn)
Rundwanderung 50 Die Dahner Felsen- und Burgenrunde (Anschluss auf dem Jungfernsprung)


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

In der näheren Umgebung:
Felsland Badeparadies Dahn,
Badeweiher Saarbacher Hammer bei Fischbach, Schöntalweiher bei Ludwigswinkel, Seehof bei Erlenbach, Rohrwoog bei Hinterweidenthal, 
Teufelstisch
mit Spielpark Teufelstisch bei Hinterweidenthal,
Wild- und Wanderpark Silz,
Erzbergwerk Nothweiler,

Biosphärenhaus Fischbach,
Burgruine Altdahn,
Burg Berwartstein

Regionale Tourist-Infos:
Dahner Felsenland
Südwestpfalz

Tourismusgemeinden:
Dahn
Erfweiler
Hinterweidenthal
Bruchweiler
Schindhard

  
 

 Anzeigen:

In der Umgebung der Tour:

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

Hotel Eyberg

Hotel Resort, Sports & more

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant
Die Kleine Blume

Oase der Ruhe im Dahner Felsenland

In der Umgebung der Tour:

Landhaus Felsengarten

Gästehaus mit Charme und Flair

Gästehaus Sonnenhöhe

Ihr Gästehaus zum Wohlfühlen

Fewos Haus Am Kirchberg

Im Herzen des Dahner
Felsenlandes

Hotel Eyberg

Hotel Resort, Sports & more

Ferienhaus
Am Schwalbenfelsen

Rad- und Wanderheim

In der Umgebung der Tour:

Hotelpension Tannenhof

Ruhiges Gästehaus und Appartements

In der Umgebung der Tour:

Wochenendhaus
am Teufelstisch

Das ganz besondere Ferienerlebnis

Villa Maria
Stilvolle Frühstückspension in einem zentral gelegenen Fachwerkdorf

In der Umgebung der Tour:

Bärenbrunnerhof

Waldgaststätte, Klettererdomizil