Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion

Naturspaziergang 5: Stephanstal

Zu Queichquelle und Stephansfels

Stephansturm

Im Stephanstal

Charakter: Abwechslungsreiches Tälchen mit einem Paddelweiher, mehreren Fischweihern, der gefassten Queichquelle und einem mächtigen Felsen am Talschluss; geschotterter Forstweg und sandiger Waldweg

Ort: Hauenstein

Start: Wanderparkplatz "Farrenwiese" (von der Bundesstraße 10 kommend kurz vor der Ortsmitte rechts ab in die Dahner Straße und zu deren Ende)

Länge: 2,3 km bis zur Queichquelle; weitere 0,3 km bis in den Talschluss

Karten 1:25.000: "Östl. Wasgau mit Bad Bergzabern", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-404-2) oder "Hauenstein & Trifelsland", Pietruska-Verlag (ISBN 978-3-934895-88-1)


Das Stephanstal ist eines von zwei Tälern im Süden von Hauenstein. Hier entspringt die Queich, jenes Flüsschen, der den Autofahrer von Hauenstein über Annweiler bis Landau begleitet. Im an schönen Tälern gewiss nicht armen Wasgau ist das Stephanstal eines der beeindruckendsten.

Der Beginn des Naturspaziergangs liegt inmitten der Felsenszenerie des Schuhdorfes Hauenstein. Zunächst  geht es auf einem breiten Fahrweg bis zum Paddelweiher. Wir wechseln vor der direkt am Weiher gelegenen Waldgaststätte auf die andere Talseite, passieren einige weitere Weiher und kommen zur Queichquelle, einem hervorragenden Rastplatz im Talschluss des Stephanstals (zum Abkürzen gibt es zweimal vor der Quelle die Gelegenheit, indem man auf die andere Talseite wechselt und dort zurück läuft). Mit Rollstuhl oder Kinderwagen kehrt man an der Quelle am besten um, da auf dem Weiterweg eine kurze schwergängige Passage kommt.

Von der Quelle geht es noch etwas talaufwärts und dann in einem weiten Rechtsbogen um den Talschluss herum. Jetzt taucht zum ersten mal der Stephansfels auf, ein mächtiges  freistehendes Massiv mit vorgelagerten Turm. Auf breitem Fahrweg erreichen wir denn den Paddelweiher - genau der richtige Zeitpunkt für eine zünftige Einkehr.


Benachbarte Wanderungen:
Prädikatsweg Hauensteiner Schusterpfad (vom Talende hoch zum Anschluss am Wanderheim Dicke Eiche)

Rundwanderung 47
Rund um den Queichursprung (Anschluss am Paddelweiher)

Stippvisite Felsen 3 Backelstein (vom Wanderparkplatz in einer Viertelstunde unter dem Burghalderfels vorbei zum Ausgangspunkt am Hauensteiner Freibad)


© www.wanderportal-pfalz.de 2005 - palzvisit Touristik-Service

Einkehr:
Gaststätte am Paddelweiher

In der näheren Umgebung:
Felslandbad Dahn,
Badeweiher Seehof bei Erlenbach und Rohrwoog bei Hinterweidenthal, 
Wasgaufreibad Hauenstein,
Teufelstisch
mit
Spielpark Teufelstisch bei Hinterweidenthal,
Schuhmuseum Hauenstein,
Wild- und Wanderpark Silz,
Burgruine Altdahn,
Burg Trifels

Regionale Tourist-Infos:
Dahner Felsenland
Tourismusregion Hauenstein
Südwestpfalz

Tourismusgemeinden:
Hauenstein
Schwanheim

Sonstiges:
Schuhmuseum Hauenstein

 

  
 

 Anzeigen:

Partner der Naturspaziergänge:

Waldläufer-Schuhe

waldlaeufer_Logo

 

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant Felsentor

Ihr Tor zu Gastlichkeit im Pfälzerwald

In der Umgebung der Tour:

Wochenendhaus
am Teufelstisch

Das ganz besondere Ferienerlebnis

Villa Romantica
Stilvolle Frühstückspension in einem zentral gelegenen Fachwerkdorf