Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Nächster  Druckversion  PDF-DRUCK


Remigius Wanderweg

Vom Deutschen Wanderverband
als Prädikatsweg zertifiziert

Der Heilige Remigius, Bischof von Reims, ist nicht nur Namensgeber dieses Streckenweges, sondern gleich der gesamten Region im Nordpfälzer Bergland. Das Remigiusland war ein Geschenk des fränkischen Königs Childebert II., einem Urenkel des Frankenkönigs Chlodwig, an das Bistum Reims. Der Weg erschließt die sanfte Hügellandschaft des Remigiuslandes im ständigen Auf und Ab durch Täler und Höhen. Natürliche Stille, naturbelassene Wege und weiträumige Aussichten prägen das Erlebnis.

Vom Bahnhof Kusel führt der gelb markierte Zuweg zum Startpunkt des Prädikatsweges in einem Winterhelle genannten Tälchen. Auf dem Weg auf die Anhöhe von Haschbach passieren wir zunächst Mammutbäume und sehen dann hinüber zum Remigiusberg mit seiner Propstei und der Michelsburg.

Ein Steinbruch am Wegesrand zeugt von der geologischen Vielfalt der Region. In Theisbergstegen überqueren wir den Glan, einen Nebenfluss der Nahe, und besteigen dann durch Wiesen, Felder und Wälder den die Umgebung überragenden 562 m hohen Potzberg. Hier lohnt der Besuch des Aussichtsturms oder des Wildparks mit seiner Raubvogelschau. Über das Höhendorf Föckelberg geht es hinunter ins Tal des Reichenbachs mit den Dörfern Oberstaufenbach und Niederstaufenbach.

Ein moderater Anstieg führt jetzt auf einen Höhenzug über Bosenbach, wo wir den Blick auf die Wolfskirche genießen können. Durch den dichten Bosenbacher Wald erreichen wir die Höhen von Eßweiler. Beim Abstieg in das Tal des Breitenbaches kommen wir zur Ruine der Sprengelburg. Die kleine Anlage aus dem 13. Jahrhundert liegt auf einem Ausläufer des Königsberges, war vollständig zugewuchert und wurde erst 1976 ausgegraben und restauriert. Noch einmal geht es jetzt hoch hinauf: Der 546 m hohen Selberg mit seinem stählernen Aussichtsturm und der Selberghütte des Pfälzerwald-Vereins (am Wochenende geöffnet) bildet den würdigen Abschluss des Remigius Wanderweges. Für den knapp eisntündigen Abstieg nach Wolfstein halten wir uns an einen anderen Prädikatsweg, den Pfälzer Höhenweg.

Ort: Kusel (240 m)

Anreise mit dem PKW: Über die A8

Anreise mit der Bahn:  
Bahnlinie Landstuhl-Kusel oder Türkismühle-Kusel

Start: Straße "Zur Winterhelle" 
(1 km südlich vom Bahnhof)

Länge: 37 km (plus 4 km Abstieg nach Wolfstein)

Anstieg: 1480 Höhenmeter

Route: Kusel - Haschbach - Theisbergstegen - Potzbergturm - Föckelberg - Oberstaufenbach - Niederstaufenbach - Eßweiler Höhe - Sprengelburg - Selbergturm - auf Pfälzer Höhenweg nach Wolfstein

Zoom

Karte: Download

Remigius-Wanderweg-Website

Einkehr am Wege: Selberghütte (SoFei geöffnet), Gaststätten in Kusel, Theisbergstegen Föckelberg, Niederstaufenbach und Wolfstein

Regionale Tourist-Infos:
Pfälzer Bergland

Tourismusgemeinden: Kusel, Wolfstein

Besuchenswert in der Nähe:
Burg Lichtenberg, Remigiusberg (Probsteikirche, Michelsburg), Wildpark Potzberg


© www.wanderportal-pfalz.de 2014 - palzvisit Touristik-Service

  
 

 Anzeigen:

Partner dieser Rubrik:


Die Dachmarke der Pfälzer Prädikats- und Premiumwege.

Ein Angebot der Pfalz-Touristik


In der Umgebung der Tour:

Hotel Am Schloss Rockenhausen

Am Fuß des Donnersberges, mit Bistro und Restaurant