Wanderportal starten  Home  Sitemap  Suche

Vorheriger  Druckversion  PDF-DRUCK

Grenzweg

Vom Deutschen 
Wanderinstitut
 
als "Premiumweg" 
zertifiziert

Eines der größten Felsenwunder in Südwestdeutschland, ein historischer Grenzpfad inmitten märchenhafter Wälder und ein ausgedehnter Bummel durch eine weitverzweigte Tallandschaft mit traumhaften Woogen: Das sind die Zutaten des Eppenbrunner Grenzweges.

Die Route wird hier entgegen der üblichen Richtung beschrieben: So kommt man bei morgendlichem Aufbruch noch zu einer relativ stillen Stunde zum vielbesuchten Massiv der Altschloßfelsen. Vom Wanderparkplatz Spießweiher aus geht man also auf dem Helmut-Kohl-Wanderweg durch das hübsche Hilsterbachtälchen direkt zum Beginn der Altschloßfelsen, wo man von bizarren Türmen empfangen wird.

Dann läuft man für eine halbe Stunde staunend am Fuß der Felsen entlang bis zum Ende der Altschloßfelsen. Hier lohnt ein Abstecher zu einem exquisiten Rastplatz: Scharf rechts hinauf kommt man in fünf Minuten zu einem Felsen-Aussichtspunkt, der einen weiten Blick in die Nordvogesen bietet. 

Wieder zurück am Ende der Altschloßfelsen dann der von  historischen Grenzssteinen gesäumte eigentliche Grenzpfad. Er folgt auf einer Länge von fast 5 km direkt der französischen Grenze, hinter der ein riesiges Truppenübungsgelände liegt.

An der Schutzhütte Zollstock endet der Grenzpfad und es geht hinunter in die parkartige Seelenlandschaft des Naturschutzgebiets „Quellbäche des Eppenbrunner Baches“. Markante Wegpunkte sind der Unterer Finsterbachweiher, der Stüdenwoog und der Schöneichelsbachweiher. Am dunklen Sägmühlweiher und dem romantischen ehemaligen Forsthaus Stüdenbach vorbei bummelt man hochzufrieden zum Ausgangspunkt dieser höchst abwechslungsreichen Tour.

Ort: Eppenbrunn (285 m)

Anreise mit dem PKW: Von Pirmasens Richtung Bitsch

Anreise mit Bahn und Bus: Bahn bis Pirmasens HbF, Bus bis Eppenbrunn

Start: Wanderparkplatz Spießwoog (im Ort Richtung Fischbach und 1 km nach dem Ortsschild rechts)

Länge: 11,5 km

Anstieg: 270 Höhenmeter

Route: Wanderparkplatz Spießwoog - Altschloßfelsen - Grenzpfad - Zollstock - Unterer Finsterbachweiher - Schöneichelsbachweiher - Stüdenwoog - Sägmühlweiher -  ehem. Forsthaus Stüdenbach - Wanderparkplatz Spießwoog

Zoom

Karte: "Westlicher Wasgau mit Dahn", LVermGeo (ISBN 978-3-89637-403-5)

Einkehr: Gaststätten in Eppenbrunn

Felsbesteigungen: Altschloßfelsen-Aussichtspunkt

Regionale Tourist-Infos:
Südwestpfalz

Besuchenswert in der Nähe:
Dynamikum Science Center und Erlebnisbad Plub in Pirmasens, Westwall-Museum in Pirmasens-Niedersimten, Biosphärenhaus Fischbach


© www.wanderportal-pfalz.de 2021 - palzvisit Touristik-Service

  
 

 Anzeigen:

Partner dieser Tour:

Hotel-Restaurant Kupper

Hotel-Restaurant Kupper

In der Umgebung der Tour:

Hotel-Restaurant
Haus Waldesruh

Wandern, Radeln, Biken, Entspannen

In der Umgebung der Tour:

Landhotel Grafenfels

Ihr Wohlfühlhotel im Herzen des Pfälzerwaldes

Fewo Zum Herbertsche

Altes Bauernhaus mit Charme

In der Umgebung der Tour:

Forsthaus Beckenhof

Das Ausflugslokal der Südwestpfalz

Waldhaus Drei Buchen

Gastlichkeit inmitten der Wälder